Hans-Ulrich Bigler
Hans-Ulrich Bigler

Liberale Politik hat einen Namen.

Hans-Ulrich Bigler - Im Interesse der Schweizer KMU-Wirtschaft


Liebe Besucherin, lieber Besucher
„Am Sonntag singen alle das Hohelied der KMU-Wirtschaft – am Werktag hingegen wird legiferiert, reguliert und reglementiert."

Seit Ende 2015 vertrete ich die FDP ZH als Nationalrat im Eidgenössischen Parlament. Als Parlamentarier, als Direktor des Schweizerischen Gewerbeverbandes und als Vorstands­mitglied im Haus­eigen­tümer­ver­band des Kantons Zürich setze ich mich für weniger gesetzliche Normen, weniger Vorschriften und deutliche, administrative Entlastungen ein. Dies verschafft dem Gewerbe, den KMU und den Haus­eigen­tümern den zwingend notwendigen Handlungsspielraum.
 
Deshalb habe ich verschiedene Vorstösse zur Reduktion unnötiger Regulierungskosten eingereicht. Die Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen sowie eine starke duale Berufsbildung für unsere Jugendlichen sind mir ein wichtiges Anliegen. So habe ich milizmässig die Berufsmesse Zürich aufgebaut und in der laufenden Legislatur eine bessere Positionierung der Höheren Berufsbildung erreicht.
 
In der Finanzkommission des Nationalrates, aktuell als deren Vizepräsident, lagen meine Schwergewichte auf einer verantwortungsvollen Budgetpolitik. Das beinhaltet insbesondere einen zielgerichteteten Schuldenabbau und den Erhalt der Schuldenbremse.
 
Unter dem Motto "anerkennen - integrieren - vernetzen" unterstütze ich das Netzwerk "KMU Frauen Schweiz", damit die Leistungen der Frauen in Wirtschaft und Gesellschaft vermehrt bekannt gemacht und anerkannt werden.
 
 

Vereidigung als Nationalrat am 8. Dezember 2015 (© Keystone)

Hans-Ulrich Bigler in den Medien

 

Weitere Presseartikel